FachartikelDas Intelligente Intranet – oder die SharePoint Home Sites kommen

Herzlichen Glückwunsch Microsoft – das Intranet und die Landing Page machen dank der neuen SharePoint Home Sites einen deutlichen Schritt nach vorne (Details finden Sie hier).

 

 

Wir pushen das Konzept des Landing Hubs als digitales Zuhause schon seit Jahren. Der Digitale Arbeitslatz bekommt damit ein Gesicht und der Mitarbeiter einen Startpunkt der Überblick, Navigation, Notifications und Zugang zur Suche ermöglicht. In der Vergangenheit haben wir das bereits mit MyWorkplace in Office 365 und für SharePoint vielfach umgesetzt. MyWorkplace ist ein wiederverwendbares Modul, welches wir in die Lösungen unserer Kunden integriert haben. Zuletzt bereits auf Basis von Abfragen gegen den Enterprise Graph. Einiges davon gibt es schon eine Weile als offizielle Microsoft WebParts – wie „Meine zuletzt bearbeiteten Dokumente“ oder „Meine Sites“. Genau diese WebParts sehen wir hier auf den folgenden Screenshots.

 

Neue WebParts für den persönlichen Landing Hub

 

Interessanterweise fehlen aber in den neuen WebParts genau die Elemente, die unsere Kunden am häufigsten nachfragen: Meine Teams und Meine Aufgaben. IPI hat daher bereits in der Codebasis von MyWorkplace Erweiterungen vorgenommen, die genau diese Integration bieten. Wir sind dabei stets am Limit des von Microsoft vorgesehenen bzw. per API verfügbar gemachten. Den Bedarf nach genau diesen beiden Elementen haben auch unsere Partner Wizdom und Beezy erkannt und liefern entsprechende Komponenten in ihren Produkten.

 

Beispiel: IPI-angepasster MyWorkplace mit MS Teams-Integration

 

Ein weiteres Thema ist die Intelligenz und Personalisierung in der Navigation. Das fehlt bisher. Wahrscheinlich muss man „noch“ sagen. Schaut man tiefer in die Roadmap, dann tauchen diese Punkte auf – und vieles mehr für das Publishing in Office 365:

 

 

Fast schon nebenbei wird mit der zentralen Homepage auch die SharePoint App massiv aufgewertet. Das Intranet ist jetzt nicht mehr eine von vielen Sites, sondern kriegt seine Einstiegsrolle zurück – und das in der kostenlosen SharePoint App.

Insgesamt sind diese Dinge aber erst der Auftakt zu intelligenteren Intranets. Wir sehen riesiges Potenzial durch zwei Themenfelder, die zwar im Ansatz da, aber noch nicht in den Lösungen vorhanden sind:

  • Der Enterprise Graph und der Zugang zu wesentlichen Werten über alle Office 365-Daten inkl. Benutzerdaten
  • Dem Vorhandensein von KI-Instrumenten, mit denen diese Daten genutzt werden können um Anwender besser in ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen

So könnten verschiedene kontextabhängige Arbeitsunterstützungen (alles für meinen nächsten Termin oder konkrete Unterstützung für eine Arbeitsaufgabe), Lernsituationen (was Sie für das Meistern dieser Situation benötigen), uvm. bereitgestellt werden. Ich freue mich, dass hier langfristig wirklich intelligente Funktionen möglich werden und wir derartige Lösungen für die digitalen Arbeitsplätze unserer Kunden voranbringen. Lassen Sie es uns gerne wissen, wenn Sie genauere Informationen zu dem Thema benötigen.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Dr. Julian Bahrs