Bei Nintex gibt es keinen Stillstand. Nintex Forms hat sich weiterentwickelt und wird ab jetzt unter dem Namen „Universal Forms“ geführt. Der Forms-Designer sieht nun auch anders aus und kann in Microsoft SharePoint, Office 365, Nintex Workflow Cloud und Nintex Mobile eingesetzt werden.

Das Produkt wird bald verfügbar sein. Um Ihnen die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, stellen wir Ihnen die aktuellen neuen Features vor.

Geolocation Control

Bisher konnte man seinen Standort in Längen- und Breitengraden erfassen. Von nun an ist es möglich, einen Google Maps API Key einzufügen. So kann man einen Kartenausschnitt aller Orte weltweit in sein Formular integrieren. Egal ob es der eigene Standort oder eine andere bestimmte Position ist. Nutzen kann man dies beispielsweise, um anzugeben wo eine Lieferung abgegeben wurde oder um den Ort eines bestimmten Geschehnisses festzuhalten.

Signature Control

Es gibt ein kaum bekanntes Feature in Nintex Mobile, bei dem man die angelegten Signaturen überwachen und mit einem Base64 String in SharePoint übertragen kann. Das hat zwar bisher gut funktioniert, aber man konnte sich die Signatur auf dem Formular nur dann anzeigen lassen, wenn JavaScript verwendet wurde.

Das neue Update bietet nun eine einfachere Handhabung. Die eingestellte Signatur kann nun ganz einfach in das Formular eingefügt werden und ist auch ohne JavaScript sofort sichtbar. Die erfasste Signatur ist als Bild abgespeichert. Dieses kann auf dem Formular platziert oder in ein Dokument eingefügt werden, das mit Nintex DocGen erstellt wurde.

Barcode Scanner

Ein anderes Feature – dass bisher sogar noch unbekannter war – ist der Barcode Scanner, der bei Nintex Mobile zur Verfügung steht. Um diesen im Formular nutzen zu können muss er allerdings erst spezifisch konfiguriert werden.

Das Nintex Produkt-Team hat jedoch die Wichtigkeit des Barcode Scanners erkannt und ihn zugänglicher gemacht. Ab sofort kann man ihn direkt in der Form Designer Toolbox finden und so ganz einfach ins Formular einfügen.

„ELSE condition“ in Rules

Kennen Sie die Entscheidungsregeln in Nintex Forms für die Nintex Workflow Cloud? Diese sind durch das neue Update einfacher zu benutzen und schlichweg besser!

Neben „If“ und „Then“ gibt es nun die „ELSE condition“ im Regel-Ersteller. Damit kann eine Regel definiert werden, die greift, wenn die Bedingungen tatsächlich erfüllt sind und ermöglicht ein Update der Kontrollen des Formulars.

„ELSE condition“ kann auch die Kontroll-Eigenschaften ändern falls die Bedingungen nicht erfüllt sind. Beispielsweise wenn man ein Steuerelement anzeigen, dessen Wert spezifizieren und es als „read-only“ kategorisieren möchte. Wenn eine der Konditionen nicht „wahr“ ist, kann jede der Aktionen rückgängig gemacht werden.

Mit diesen neuen Features soll der zwischenmenschliche Austausch gefördert und vereinfacht werden. Auch der bessere Einsatz der Nintex-Workflows im Unternehmen soll erreicht werden. Haben Sie noch Fragen zu den o. g. Themen oder allgemein zu Nintex? Dann lassen Sie es uns wissen. Unsere Experten helfen gerne weiter.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Christina Reif