Events Fachartikel Partner Unternehmen Intranet-Agentur IPI baut das Partnergeschäft aus

Mit Pedro Marcos (42) will die IPI GmbH, Lichtenau, ihre Partnerlandschaft strategisch ausbauen und das Partnergeschäft intensivieren. Der neue Partner Account Manager steuert jetzt bei der Intranet-Agentur mit Fokus auf SharePoint-Lösungen das Partnergeschäft in allen Prozessschritten. Zum Aufgabenfeld gehören das Bewerten und Gewinnen strategischer neuer Partner sowie die kontinuierliche Betreuung und erfolgreiche Entwicklung des Business. „Im Partner-Management der IPI geht es vor allem um Qualität: Wir konzentrieren uns auf wenige, dafür aber stabile und langfristige Partnerschaften mit Fokus auf Innovation und Kundenzufriedenheit“, sagt Pedro Marcos, der die Partner auch bei der Analyse, Planung und Umsetzung des gemeinsamen Geschäfts unterstützt. In der neu geschaffenen Position des Partner Account Managers koordiniert der gelernte IT-System-Kaufmann bereichsübergreifend die Zusammenarbeit zwischen den Partnern und IPI, unter anderem in Bezug auf Marketing, Produktmanagement und Support. Pedro Marcos ist bereits seit 2011 bei IPI an Bord und war hier zunächst als Key Account Manager SharePoint tätig. Vorher war er lange Zeit bei der INCOM Storage GmbH beschäftigt. Hier war er in unterschiedlichen Positionen tätig, zuletzt als European Sales & Communication Manager.
Aktuell zählen unter anderem Firmen wie Glück&Kanja, Sitrion, Axceler, Colligo, SOLVIN, Oraylis, Intlock sowie NewsGator zu den Partnern der IPI. Mit ihrem Partnernetzwerk deckt die IPI als Intranet-Agentur besondere Projektanforderungen ab. Während Lösungen mit Fokus auf Unternehmenskommunikation und Business-Lösungen auf der Basis von Microsoft SharePoint zur eigenen Kernkompetenz der Agentur gehören, ergänzen Hersteller- und Kompetenzpartner das Portfolio um zusätzliche Aspekte, wie etwa Project-Server, SAP-Integration, Unified Communications und Cloud-Strategien. Daneben gibt es noch die IPI Vertriebspartner, die die von IPI entwickelte Standard-Lösungen wie das Innovation Center und Contract Center über einen indirekten Kanal vertreiben.

Ein Ziel der neuen Partnerlandschaft der IPI ist es, sich durch engeres Netzwerken gemeinsam auch neue Vertriebswege zu erschließen. „Neben den reinen Projekten sehen wir in der gelebten Zusammenarbeit einen zusätzlichen Mehrwert für das Netzwerk. Unter anderem kann man sich mit der gebündelten fachlichen Kompetenz auch sehr gut gemeinsam in sozialen Netzwerken präsentieren und sich dort gegenseitig unterstützen“, skizziert Pedro Marcos.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Anja Weidner