Employee Experience, ein wesentlicher Erfolgsfaktor
für Ihren Digital Workplace

Ihr digitaler Arbeitsplatz soll lange Einarbeitungszeiten und Kosten für aufwendige User-Trainings unnötig machen? Dann ist Voraussetzung, dass Ihre Mitarbeiter die Lösung intuitiv und gerne nutzen. Dieses Nutzererlebnis – auch Employee Experience genannt – bestimmt, ob und wie lange Ihre Mitarbeiter bei einer Anwendung verweilen oder sie gleich wieder verlassen. Für uns zählt deshalb nicht nur Funktionalität und Design, sondern eben auch eine gute Employee Experience.

Employee Experience…

  • …bezeichnet das Nutzungserlebnis einer bestimmten Anwendung.

  • …spiegelt Erfahrungen sowie auch Empfindungen einer Person vor, während und nach der Benutzung der Anwendung wider.

  • …ist ein bewertendes Gefühl, das bei der Interaktion entsteht.

  • …kann positiv wie auch negativ sein.

Um eine gelungene Employee Experience zu erreichen, bedarf es einer klaren User Journey und einen deutlichen User Nutzen (Utility). Man kann es so sehen: der Digital Workplace ist die „Technologie im Hintergrund“, die Employee Experience hingegen die „Perspektive von vorne“ – dazu gehört alles, was der Mitarbeiter sehen, bedienen und nutzen kann. Es geht also nicht nur um die digitalen Tools die man nutzt, sondern auch um den Weg, den der User bis zur Nutzung hinter sich bringt. Findet er sich leicht zurecht? Ist alles logisch angeordnet? Hat er Spaß dabei, seine benötigten Werkzeuge zu finden?

Eine User Journey soll den Nutzern einen klaren Weg aufzeigen, um einfach und schnell an die von ihnen gewünschten Punkte zu kommen. Ist dies nicht gegeben, besteht die Gefahr von Frustration. Neben der User Journey fällt dem User Nutzen eine große Gewichtung zu. Denn sollte sich den Mitarbeitern keinerlei Mehrwert bieten, verlieren sie schnell das Interesse an den neuen Tools und sie werden im schlimmsten Fall nicht genutzt.



Aus diesen Gründen legen wir sehr großen Wert auf eine ansprechende Employee Experience.

Eine gute Employee Experience entsteht in der Regel aber nicht einfach so. Sie ist das Ergebnis ausführlicher Analysen und der Anwendung der für Ihr Projekt geeigneten Methoden und Prozesse.

Wir unterstützen Sie dabei mit dem User Centered Design Process und punktgenau angewandten Methoden wie Design Thinking, Prototyping, Usability Evaluation, AB-Testing, Zielgruppenanalysen und vielen mehr. Gemeinsam verringern wir dadurch Risiken und ebnen den Weg zu Ihrem erfolgreichen digitalen Arbeitsplatz.

Mehr zum Thema

Holen Sie Ihre Anwender mit ins Boot – Besser spät als nie

Erstellt am 12. September 2018 von Christina Reif