Fachartikel PartnerWizdom – wir haben die aktuellen Neuigkeiten für Sie!

Bei Wizdom hat sich einiges getan in letzter Zeit. Wir haben uns schon eingehend mit den Neuerungen und Aktualisierungen auseinandergesetzt und möchten Ihnen diese in einer kurzen Übersicht näherbringen.

Neues Modul zur Zielgruppen-Bestimmung

Wizdom verwendet in der Regel die gruppenspezifische Userverwaltung um den Content an unterschiedliche Zielgruppen auszuspielen. Das erlaubt den Intranet-Redakteuren und Administratoren, die Inhalte direkt an die spezifischen Zielgruppen zu richten, die vorher in der Userverwaltung festgelegt wurden.
Mit dem neuen „Wizdom Audiences“ Modul liegt die Kontrolle darüber, wer Gruppen für die Inhalts-Zielgruppen anlegen kann, nun in den Händen der Wizdom-Administratoren. Das Modul berechtigt dazu, eigene Gruppen anzulegen und sie mit Neuigkeiten, Inhalten der Startseite usw. direkt zu verknüpfen.

Festlegung der Zielgruppen für spezielle Sites und Corporate News

Die direkte Zielgruppenansprache ist ein zentraler Bestandteil der Wizdom-Produkte und die meisten Web-Parts und Module unterstützen dies auch. Ab sofort gibt es einen neuen Targeting-Mechanismus, der es möglich macht Wizdom Pages den zugehörigen Zielgruppen zuzuordnen.

Eine gute Nachricht für die Redakteure ist, wie der neue Zielgruppen-Mechanismus vom Corporate News Web Part unterstützt wird. Es wird nämlich ermöglicht, den Corporate News Web Part so darzustellen, dass die Neuigkeiten nach Sprache, Ort und/oder Abteilungen gefiltert werden können.

Verbesserter Upgrade-Prozess

Diese Modifizierung ist für all diejenigen interessant, die sich um die Wizdom-Aktualisierungen auf neuere Versionen kümmern. Vor allem, wenn Sie eine Wizdom-Lösung mit vielen Site-Collections implementiert haben, werden Sie von den positiven Aspekten sofort profitieren.

Mit der Veröffentlichung der Version 6.28.0.7 gibt es ein neues verbessertes Design des Upgrade-Vorgangs. Die neue Vorgehensweise ist transparenter und man hat eine bessere Kontrolle über den Prozess. Zudem ist die Geschwindigkeit beim Upgrade auf neuere Versionen um einiges höher als früher.

Jetzt möglich: User-Anonymisierung

Im Rahmen der DSGVO wurde ein neues Modul veröffentlicht: mit diesem ist es möglich, Nutzer von Wizdom komplett zu „vergessen“. Dieses Modul anonymisiert den vollen Namen und die E-Mail-Adresse des ausgewählten Nutzers überall dort, wo die Daten in einer Wizdom-Datenbank auftauchen. Das bedeutet, dass die Informationen der Nutzer nicht mehr aufbewahrt und gespeichert werden und jeder Content, der von dem Nutzer bereitgestellt wurde „Unbekannt“ als Autoreninformation trägt.

Haben Sie noch weiter Fragen was Wizdom betrifft? Wir stehen natürlich gerne zur Verfügung – nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ich denke, die User-Anonymisierung im Rahmen des DSGVO wurde hier falsch verstanden. In einem geschlossenen System innerhalb einer Firma macht es keinen Sinn, die User zu anonymisieren. Hier ist gewünscht, die Autoren oder Bearbeiter der Dokumente zu kennen und auch anzuzeigen, wer die Ansprechpartner für Bereich sind. Zudem muss ich den Benutzer auch identifizieren können, um die Berechtigungen zu regeln.
    Es geht beim Schutz der Person darum, dass ich diese nicht verdeckt ausspioniere, diese überall hin verfolge und die gesammelten Daten wild an Partner verteile, die sonst was mit den Daten machen. Und es sollen nur die für den Prozess notwendigen Daten erfasst werden. Für den Versand ist nun mal die Adresse notwendig. Wenn ich mehr machen möchte, muss ich das halt anfragen, erlauben lassen oder mit dem Nein leben können.

Christina Reif