EventsIPI SUMMIT 2017 – Die erfolgreiche Reise auf der digitalen Welle der Arbeitswelt

Letzte Woche machten sich knapp 150 Besucher aus 80 Unternehmen gemeinsam mit der IPI auf die Reise von der Vision des digitalen Arbeitsplatzes in die Realität. Rund um die Themen Social Intranet, Collaboration und Digital Workplace wurde am Firmensitz der IPI fleißig diskutiert und genetworked. Am Donnerstag den 11. Mai pünktlich um 9 Uhr fiel der Startschuss.

Alle einsteigen bitte

Nach der Begrüßung des Geschäftsführers und IPI SUMMIT-Moderators Holger Dümpelmann, ging es los. Roland Klein, ebenfalls Geschäftsführer der IPI, startete mit seiner Keynote „Re-Thinking Intranet – Turning Visions Into Reality“.

Zunächst machte er einen kurzen „Abstecher“ ins 20. Jahrhundert, als zum ersten Mal das Phänomen des „Cargo-Kults“ auftrat. Von den Strohflugzeugen, die zwar das Äußere perfekt imitierten, den gewünschten Effekt aber nicht erzielten bis zum heutigen Digital Workplace auf den sich dieses Prinzip immer noch anwenden lässt.

Es passieren Dinge aus einem bestimmten Grund, zu einem bestimmten Zweck, aus einem bestimmten Bedarf heraus – und diesen gilt es zu identifizieren und zu treffen. Um Intranets mit Akzeptanz und Nutzen zu schaffen, stehen moderne Methoden und Werkzeuge zur Verfügung, die richtig ausgewählt und eingesetzt werden müssen. Diese Themen standen im Mittelpunkt der zweitägigen Fachkonferenz, über die Roland Klein einen Überblick verschaffte.

Best Practices wohin man sieht

Unsere Kunden STABILO International GmbH, TanQuid GmbH & Co. KG, HiPP-Werk Georg Hipp OHG und Georg Fischer AG gaben wertvolle Einblicke in ihre Projekte. Diese Erfahrungen von Gleichgesinnten wissen unsere Teilnehmer besonders zu schätzen: „Zu sehen wie andere ähnliche Probleme lösen, hilft uns sehr“, so einer unserer Gäste.

Eine Bereicherung war auch die Keynote „Top! Flop? – Warum Social Intranets funktionieren – oder auch nicht“ von Prof. Dr. Riemke-Gurzki, Hochschule der Medien Stuttgart. Mit seinem Blick aus der Perspektive der „Mitarbeiter von morgen“ sorgte er für volle Plätze – trotz später Stunde am Abend zuvor.

Nächster Halt – Methoden und Tools

In acht Vorträgen stellten unsere Experten und Partner verschiedene Methoden und Produkte vor. Dabei konnten die Teilnehmer vier Themen wählen, die sie am meisten interessierten.

Wie interpretiert und versteht man die Bedürfnisse der Mitarbeiter richtig und gestaltet das richtige Produkt? Das zeigten unsere Experten im Vortrag „User Centered Design: Mach’s richtig“. Welches Office 365 Tool ist für welchen Anwendungsfall sinnvoll? Was macht Workplace by Facebook stark und wofür können es Unternehmen einsetzen? Was kann die „Intranet out of the box“-Lösung Wizdom? Wie können Unternehmen eine „Data Driven Innovation“ in der Praxis angehen? Kann Microsoft Project „Digitalen Arbeitsplatz“? Was ist mit aktuellen Nintex-Technologien möglich? Und wie setzt man Scrum in der Praxis richtig ein?

Networking in entspannter Atmosphäre

Inzwischen ist die legendäre Abendveranstaltung in der Orangerie in Ansbach Tradition. Nach einem leckeren Menü tauschten sich die Teilnehmer an den verschiedenen Themenbars aus. Neben kleinen Leckereien, Kaffee und Cocktails zog auch eine besondere Überraschung viel Aufmerksamkeit auf sich. Eine strategische Visualisiererin fasste die Veranstaltung beim Graphic Recording zusammen.

Danke, dass Sie mit dabei waren!

Wir blicken auf einen gelungenen IPI SUMMIT 2017 zurück und freuen uns über positive Statements wie diese „Ich konnte großen Nutzen aus der Veranstaltung ziehen und habe wertvolle Impulse erhalten.“

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Partner und Kollegen, die zu einer tollen Veranstaltung beigetragen haben. Wir hoffen Sie sind auch nächstes Jahr wieder dabei!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Stefanie Ruck