Gute Neuigkeiten für alle Wizdom-Nutzer. Seit Anfang November ist sie nun endlich für alle verfügbar: die heiß ersehnte mobile App. Wir haben sie schon genauer unter die Lupe genommen und stellen sie Ihnen heute kurz vor.

Übersicht der Startseite

Fangen wir mit dem Offensichtlichsten an – der Startseite. Oben gibt es einen Top-Bereich, der mit drei unterschiedlichen Arten von Inhalten befüllt werden kann. Sie können News aus dem regulären Intranet dort anzeigen lassen, eine explizite Inhaltsseite wie etwa FAQs oder „Wichtige Infos“ oder auch einen Link. Das kann etwa ein Logo mit hinterlegtem Link zu der dazugehörigen Website sein.

Unter diesem Top News-Abschnitt liegt der reguläre News-Bereich. Hier können die Redakteure genau festlegen, was und wie viel der User sehen soll. Also: welche Neuigkeiten sind relevant? Sollen nur zwei Artikel oder etwa fünf angezeigt werden?

 

Beispiel eines Links mit Bild

 

Auch einen Link-Bereich mit zwei unterschiedlichen Varianten gibt es. Zum einen kann hier ein Link nur als Text angezeigt werden, zum anderen als Text mit einem Vorschaubild.

 

Die beiden Filtermöglichkeiten im News-Kanal

 

 

Im untersten Bereich der App finden Sie die Icons, mit der Sie sich durch die Anwendung navigieren können. Im News-Kanal können Sie filtern, ob die Neuigkeiten angezeigt werden, die zuletzt erstellt wurden oder aber die Trend-News, die bisher am häufigsten gelesen wurden bzw. die eine hohe Relevanz haben.

 

Das Notice Board

 

 

 

Das Notice Board ist der Ankündigungskanal der App. Hier ist auch vom Nutzer konfigurierbar, welche Posts angezeigt werden sollen – alle oder nur die ungelesenen?

 

 

Die People Search

Ein weiteres Icon stellt die People Search dar. Diese greift auf die jeweiligen Delve-Profile der Mitarbeiter zurück. Es werden dem Nutzer Vorschläge von Personen angezeigt die für ihn interessant sein können – sei es wegen gleicher Interessen, Fähigkeiten oder weil man in der gleichen Abteilung ist. Auch eine Suche ist möglich.

 

Der letzte Punkt: hier können Links oder Navigationen eingefügt werden. Das können beispielsweise die Kantine, Erste Hilfe, Reisekostenabrechnungen oder Bestellformulare sein. Bei der aktuellen Version der App verlässt man mit dem Öffnen der externen Links die App. Für die nächsten Versionen soll das allerdings geändert werden.

Einige allgemeine Hinweise gibt es ebenfalls. Um die App nutzen zu können, muss sich jeder als Named User anmelden. Das bedeutet für Sie als Firma im Umkehrschluss, dass Minimal-Lizenzen für die Mitarbeiter benötigt werden. Vorteil ist hierbei allerdings, dass die Inhalte je nach Usergruppen gefiltert ausgegeben werden können.

Auch zu den Updates gibt es Wissenswertes. Wizdom informiert grundsätzlich vorab die Nutzer, wann ein neues Update erscheinen wird. Dies ist bei der App nicht so. Die Vorgänge sind unabhängig von der regulären Desktop-Version. Bei der App ist es so, dass ein Update nicht angekündigt wird und es auch automatisch ausgerollt wird. Sie können sich also nicht entscheiden, ob oder wann das Update durchgeführt werden soll.

Wie die Mitarbeiter an die App kommen sollen? Sie können Sie intern ausrollen – dafür sollten Sie allerdings im Vorfeld die passende Strategie ausarbeiten. Aber auch über den App-Store für Android und iOS ist die Wizdom-App verfügbar. Falls die Mitarbeiter hauptsächlich ihr privates Handy nutzen, raten wir Ihnen zu Letzterem.

Konfiguration einfach gemacht

Eine weitere gute Nachricht für Sie: die Konfiguration der App ist alles andere als höhere Wissenschaft. Hier hat Wizdom gute Arbeit geleistet, denn die Einstellungen sind schnell und einfach vorzunehmen und intuitiv verständlich.

Man kann die oben erläuterten Bereiche einzeln konfigurieren. Auch vier verschieden farbige Themes sind auswählbar, ein customized Theme ist allerdings auch möglich. Gerne erläutern wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten, wie die App passend für Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann.

Die App ist genau richtig für Ihre Anwendungsfälle und Sie möchten diese erfolgreich in Ihr Unternehmen bringen? Dabei helfen wir Ihnen gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf – unsere Experten unterstützen Sie!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Christina Reif