„Hallo hier bin ich“ – Aufmerksamkeit erregen

Wir sind bereits in Woche 4 unseres WOL-Circles und wir sind immer noch alle mit Begeisterung dabei. Diese Woche steht unter dem Motto Aufmerksamkeit erregen. Working Out Loud ist eine Peer-to-Peer Methode über 12 Wochen, um ein persönliches Ziel zu erreichen. Basis ist in meinem Fall der Circle von vie Personen, die sich gegenseitig bei dieser Zielerreichung unterstützen. Dabei halten wir uns an die Vorgaben, die von John Stepper für jede Woche gemacht werden.

Persönlich kennen wir uns bisher nicht. Unser Circle ist rein virtuell. Wenn wir unser Treffen haben, ist aber immer die Kamera an, damit wir uns sehen können. Es tut aber unserer Beziehung keinen Abbruch. Die letzten Wochen haben wir schon richtige Schritte nach vorne machen können. Wir haben uns überlegt, wer konkret bei der Zielerreichung helfen kann und uns einfach mal öffentlich für Interessantes bedankt. Die Begrüßungsrunde hat diesmal länger gedauert. Über Hochzeitsvorbereitungen und Urlaubspläne sind wir dann wieder zurück zu unseren Zielen gekommen und machen uns an die Tagesordnung.

Herausforderung der Woche

Unsere Aufgabe ist es, einen für uns hilfreichen Beitrag (Artikel, Video, Podcast) zu teilen. Allerdings nicht einfach nur an eine Menschengruppe teilen, sondern konkret an eine Person aus der persönlichen Beziehungsliste. Damit es dem Empfänger wirklich hilft, müssen wir noch eine kurze Erklärung dazu verfassen. So leicht fällt mir die Aufgabe nicht, weil es ja auch nicht super aufdringlich wirken soll. Ich habe mich dann entschieden einen meiner Lieblingspodcasts zu teilen. Und was soll ich sagen? Ich habe innerhalb von zwei Tagen tolles Feedback bekommen und glaube damit wirklich weiter geholfen zu haben. Auch meinen Circle-Kolleginnen ging es so.

Noch eine Idee

Unsere Zeit haben wir gnadenlos überzogen, weil uns bei der Verabschiedung noch die Idee für diese kleine Blogserie gekommen ist. Warum nicht einfach mal einen persönlichen Erfahrungsbericht mit WOL schreiben. Hier lesen Sie das Ergebnis. Ich bleibe dran. Versprochen.

Zum WOLknäul #6

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Nadine Schäffer