Fachartikel VLOGs und authentische Video-Botschaften im Intranet

Nachdem wir letzte Woche in unserem Beitrag „Digitale interne Kommunikation mit Herz – Wieso ein Intranet gerade jetzt wichtig ist“ einige Trends vorgestellt haben, möchten wir heute den Einsatz von Videos in der internen Kommunikation genauer unter die Lupe nehmen.

Videos kommen super an. Kein Wunder – ist doch das Anschauen von Videos ein aus dem Privatleben bekanntes Muster zum Lernen und natürlich auch zur Unterhaltung. Gerade der große Erfolg von YouTube zeigt, dass erfolgreiche Videos nicht immer eine professionelle Post-Produktion brauchen – sondern auch semiprofessionell oder gar amateurhaft produzierte Inhalte ihre Botschaften wunderbar an die jeweilige Zielgruppe transportieren können.

Aus diesen Gründen ist die interne Kommunikation dabei, sich diesen Kanal mehr und mehr zu erschließen.

Dies war in der Vergangenheit oft mit größeren Investitionen in Technik für die Produktion und auch für die Speicherung und Streaming verbunden. Mit Office 365 gibt es aber schon seit geraumer Zeit Streams – ein unternehmensinternes YouTube, in dem Videos gepostet und angesehen werden können.

Die Technik hinter Streams unterstützt ab dem Zeitpunkt, ab dem das Video existiert – und kümmert sich um das Hochladen, Streaming und Präsentation. Ähnlich wie bei YouTube kann man ebenfalls einen Videokanal anlegen, dem von den Mitarbeitern gefolgt werden kann. Über Streams kommt die Transkription und somit auch das Suchen nach und innerhalb der Videos von allein. Der Content kann, je nach Formalität und Zielgruppe, in Teams, im Intranet oder in zielgruppenspezifischen Portalen, wie z. B. dem Sales-Portal, im Browser und per App ausgespielt werden.

Doch wo kommen die Videos her? Muss jedes Mal eine teure Agentur beauftragt werden, die ein Hochglanz-Video erstellt? Nein – denn darunter leidet auch die Authentizität. Folgende Wege für Videos sind bereits in Office 365 eingebaut:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Zusammenhang ist der Zeitraum zwischen Minute 26 und 29 im Webinar besonders interessant.

Yammer beschleunigt das Ganze und erhält für diesen Zweck bald ein kleines eingebautes Video-Studio, durch das z. B. das Einfügen von Video-Stickern usw. möglich ist. Für kurze Botschaften könnte das helfen – einen professionellen Schnitt ersetzt es natürlich nicht. Wie im Video zu sehen, ist das eher für kurze Impressionen geeignet.

Unserer Erfahrung nach ist es tatsächlich hilfreich, wenn ein Stativ, Gimbal oder sogar ein Kameramann zum Einsatz kommen. Und natürlich gibt der Schnitt und ein Intro dem Video ausreichend Professionalität. Oft reicht aber ein iPhone, ein Gimbal und ein gutes Mikrofon, um die Message zu transportieren.

Und schon kann das Ergebnis so aussehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Profi ist also erforderlich – aber mal ehrlich – das Management wird ohnehin die Hilfe der internen Kommunikation benötigen 😊. Auch diese Möglichkeiten sind vorgesehen- nur muss das Video dann eben vorher produziert oder live gestreamt werden. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Eine weitere Möglichkeit Videos zu erstellen ergibt sich durch das Aufzeichnen von Veranstaltungen – seien es reale oder Online-Meetings. Durch den Livestream werden deutlich mehr Zuschauer erreicht. Zudem konserviert man durch die Aufzeichnung den Moment und das Gesagte wird dadurch verbindlicher.

Diese Instrumente sind natürlich nicht nur der internen Kommunikation und dem Management vorbehalten. Mittlerweile ist es so einfach geworden Meetings aufzuzeichnen oder Video-Content zu erstellen – das kann auch die Arbeit vieler Fachabteilungen unterstützen.

Ein Beispiel, welches bereits bei mehreren unserer Kunden gelebt wird, ist das Informieren eines globalen Sales-Teams. Hier kommen eigentlich viele Barrieren auf einmal zum Tragen: fremdbestimmte Zeitpläne, verteiltes Team und eine Zielgruppe die viel unterwegs ist. Da hilft es ungemein, wenn ein globales Sales Briefing, z. B. zu Produkt- und Marketing-Updates, als Online-Meeting oder zumindest als online verlängertes Meeting durchgeführt wird. So kann die Aufzeichnung geteilt werden und ist ein sehr gutes Nachschlagewerk und erhöht dadurch auch die Reichweite der Botschaft.

Haben Sie Fragen rund um Vlogs oder die interne Kommunikation? Dann melden Sie sich einfach bei uns! Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mehr Infos von Microsoft gibt es hier.


Alle Beiträge zur IK-Trends-Blogserie

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Dr. Julian Bahrs