Lange heiß herbeigesehnt und nun ist sie da: die Preview auf den neuen SharePoint Server 2019. Unverändert ist selbstverständlich das solide Fundament, das mit jedem SharePoint Server einhergeht. Wie auch schon bei der Version 2016 wurde der SharePoint Server 2019 mit der Microsoft Software as a Service (SaaS) Strategie designed, entwickelt und getestet – aufbauend auf Office 365. Die hybriden Funktionen und die Einrichtung dieser wurden mit den neuen Releases verbessert.

Aber was gibt es denn sonst noch alles für interessante Neuigkeiten? Wir haben uns bereits am Test-System etwas ausgetobt und berichten von einigen der spannenden Änderungen.

Modern Sites

Die SharePoint Modern Team Sites verbinden Sie mit den Inhalten, Informationen und Apps, die Sie jeden Tag brauchen und stellen den Dreh- und Angelpunkt des Collaboration-Teils dar.
Mit den Communication Sites erhält das moderne Design auch Einzug in dem Publishing- und Content-Teil. Listen, Bibliotheken und Seiten werden aber in beiden Site-Typen gleich behandelt und bearbeitet. Die Einstiegsseite „SharePoint Home“, bereits bekannt aus SharePoint Online, steht nun auch in SharePoint On-Premises zur Verfügung (wird automatisch auf der WebApplikation der MySite erstellt). Per Self Service Site Creation können Benutzer schnell und einfach moderne Seiten anlegen. Die Möglichkeit zur Deaktivierung dieser Funktion besteht allerdings auch.
Bleiben wir noch etwas bei „Modern“. Modern Subsites sind möglich, allerdings nur per PowerShell. Die Modern Libraries warten mit neuen Funktionen auf. „Copy To“ und „Move To“ sind nun verfügbar – scheinbar erstmal nur innerhalb der eigenen Bibliothek. Auch eine Share-Oberfläche wie man sie aus SharePoint Online kennt ist nun vorhanden. Bei den Modern Lists gibt es nun das oft gewünschte Column Formatting. Alt bekannte Listen wie etwa die Task-Liste müssen manuell auf das moderne Design umgestellt werden. Dies nimmt man innerhalb der Listen-Einstellungen vor.

OneDrive

Wenn es darum geht, eigene Dateien und Informationen auch von unterwegs aus schnell und einfach anzusehen, zu bearbeiten oder auch mal mit einem Kollegen zu teilen, ist OneDrive immer eine gute Wahl. Mit dem neuen Release wird nicht nur das Design anders aussehen. Des Weiteren wird der mobile Zugang verbessert. Auch wichtig zu wissen: ab sofort benötigt man den Next Generation Sync Client und nicht mehr groove.exe. Dieser funktioniert allerdings nur mit Windows 10 bzw. wird mit dessen Installation mitgeliefert.

Dateien

Kleine Erleichterungen bringen im Alltag großen Nutzen: So z. B. die Änderung der Dateigrößen. Ab sofort können Dateien bis zu 15 GB ausgetauscht werden. Zudem wächst die zulässige URL-Zeichen-Zahl von 260 auf 400.

SharePoint Framework

Die Entwickler dürfen ebenfalls gespannt sein. Denn ein neues aktuelles SharePoint Framework wird Einzug halten. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt.

SharePoint Mobile App

Auch die mobile App wurde verbessert. Von nun an kann man sie mit dem SharePoint Server 2019 verbinden und die Inhalte werden korrekt angezeigt.

Wie Sie sich sicher denken können, ist dies nur ein kleiner Auszug aus den neuen Möglichkeiten, die Ihnen SharePoint 2019 bietet. Um genauere Informationen zu erhalten, können Sie einen Blick in den Reviewer’s Guide von Microsoft werfen, weiterhin unseren Blog verfolgen und unseren Newsletter abonnieren oder uns einfach direkt ansprechen – wir halten Sie auf dem Laufenden!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Christina Reif