Events Fachartikel Partner UnternehmenSharePoint 2010 Mobile View für mobile Browser deaktivieren

​Ins Internet veröffentlichte SharePoint Systeme wollen früher oder später von Benutzern mobiler Endgeräte (iPhone, iPad, Windows Mobile Handys) aufgerufen werden.
Im Standard bekommen mobile Browser die sogenannte SharePoint 2010 mobile view ausgeliefert, welche SharePoint Inhalte optimiert und in Ihrer Größe reduziert darstellt. Da mobile Browser auf User-Endgeräten immer besser werden und Bandbreiten auch unterwegs sehr performant sein können ist die mobile view heutzutage nicht mehr zwingend erforderlich.

In vielen Projekten ist es oft sogar gewünscht, dass es explizit keine mobile view gibt. Dort wo Internet Auftritte mit SharePoint realisiert werden, ist dies meist der Fall.
 
Deaktivieren der mobile view, step-by-step:
 Auf allen Web-Front-End-Servern der Farm die Verzeichnisse des IIS Servers öffnen und zum Ordner der betroffenen SharePoint Webanwendung navigieren:
C:inetpubwwwrootwssVirtualDirectoriesportal.demo.com
Im o.g. Verzeichnis befindet sich ein Ordner mit dem Namen App_Browsers. Dieser beinhaltet eine Konfigurationsdatei mit dem Namen compat.browser. Diese Datei muss nun in einem Texteditor bearbeitet werden.

(Die Datei definiert das Verhalten verschiedener Browsertypen, unter anderem kann damit pro Browser der Parameter “isMobileDevice” gesteuert werden.)
Um die SharePoint mobile view abzuschalten, sucht man nun in der Konfigurationsdatei nach den Browsern, für die man die Änderung konfigurieren möchte und verändert den Wert “isMobileDevice” auf “false”. Alternativ kann man Suchen/Ersetzen:

Suchen nach:

Ersetzen mit:

Die Leerzeichen beim Suchen/Ersetzen beachten!
Konfigurationsdatei auf allen Web-Front-End-Servern speichern und schliessen und einen IISRESET -noforce auf den betroffenen Maschinen durchführen.
Prüfen sie noch heute, ob auf Ihrer SharePoint Umgebung auch von mobilen Geräten zugegriffen wird und diskutieren sie die Notwendigkeit der mobile view. In den meisten Fällen wird man diese deaktiviert haben wollen.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Anja Weidner