Seit einiger Zeit ist künstliche Intelligenz DAS Trendthema schlechthin. Heute möchten wir daher der Frage nachgehen, ob KI bereits relevant für die interne Kommunikation ist.

Was ist KI?

Jede:r hat wahrscheinlich eine Vorstellung darüber, was KI bedeutet. Doch da es oft mit maschinellem Lernen (ML) gleichgesetzt wird, definieren wir es kurz. Ein IT-System wird als künstlich intelligent angesehen, wenn es intelligente „menschenähnliche“ Verhaltensweisen aufzeigt. KI wird häufig als ein Oberbegriff verwendet. Darunter fallen Technologien wie maschinelles Lernen, Natural Language Processing (NLP), Deep Learning, usw.

Sei es im Büro oder im Alltag: die künstliche Intelligenz ist angekommen. Im Alltag treffen wir sie anhand von z.B. Gesichtserkennung am Smartphone, personalisierte Werbung im Internet, beim Googeln oder durch die Empfehlungsalgorithmen von Netflix.

Auch im Büroalltag gibt es einige Schnittstellen mit KI. Man denke nur an Azure, dem Cloud-Computing-Dienst, Business-Applikationen oder selbst das intelligentere Tabellenmanagement mit Excel.

Die Anwendungsmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz sind vielfältig. Der daraus entstehende Nutzen enorm. Nun stellt sich die Frage, wie auch die interne Kommunikation KI für sich nutzen kann.

Stand heute: KI in der IK

Die eigenen internen Kommunikationsprozesse effizienter gestalten: das ist oft ein Ziel der internen Kommunikation. Dabei kann KI helfen. Speziell was das Intranet angeht, kann künstliche Intelligenz ein enormer Unterstützer sein. Es gibt verschiedene Gebiete, in welchen der Einsatz von KI möglich ist.

Ein Einsatzgebiet ist die Assistenz der Mitarbeitenden bei Fragen und Problemen. Intelligente Suchen und (Chat-)Bots sind Beispiele dafür, mit denen wahrscheinlich jeder schon einmal in Berührung kam.

Der Bot in unserem Social Intranet und Arbeitsunterstützung Beispiel agiert als persönlicher Assistent. Dieser hilft, Inhalte direkt abzufragen und auf diese zuzugreifen. Gerade neue Mitarbeiter:innen haben ähnliche Fragen oder suchen bestimmte Dokumente. Diese Art von Bot hilft, die Anfragen abzufangen und zu beantworten. So wird das Onboarding neuer Kolleg:innen vereinfacht und beschleunigt.

In unserer Dashboard und Newshub in Teams Lösung wiederum wickelt der Bot Routineaufgaben und proaktive Erinnerungen ab. Durch die Integration in Microsoft Teams ist der Bot dabei genau am zentralen Collobarations- und Arbeitshub der Mitarbeiter:innen.



Intelligente Suchen kennt man vor allem durch Google. Auch ein Intranet sollte eine ähnliche Funktionalität beinhalten. In unserem Beispiel ist das Suchfeld direkt auf der Intranet-Startseite. So haben Ihre Mitarbeitenden einen intuitiven und schnellen Zugriff auf wichtige Inhalte.

Ein weiterer Bereich, wo KI in der IK eingesetzt werden kann, sind personalisierte Empfehlungen. Das Beispiel dazu wäre die Kontexterkennung passend zum Standort und Vorschläge, z.B. anhand von Interessen.

Unternehmensnachrichten und Themen im Intranet, die personalisiert nach Unternehmensstandort und Nutzerinteressen sind, sind eine Umsetzungsvariante dieses Bereiches. So wird eine Flut an nicht relevanten Inhalten für die Mitarbeitenden verhindert und Informationsstau vermieden.



Dies sind nur ein paar Beispiele, wie die interne Kommunikation KI nutzen kann. Durch ihren Einsatz werden vor allem Intranets nützlicher und leistungsfähiger.

Wir sind uns sicher, dass sich in der Zukunft noch einiges entwickeln wird und sind sehr gespannt darauf!

Fragen zum Thema?

Begeistert Sie die Thematik KI in der IK genauso wie uns? Haben Sie Fragen zum Thema oder zu den hier vorgestellten Beispielen und Lösungen? Dann zögern Sie nicht und melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf den Austausch!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ireen Scholze