Events Fachartikel Partner Unternehmen IPI fragt nach… bei unserem Kunden Vorwerk & Co. KG.

​Die Vorwerk & Co. KG zählt zu den langjährigen Großkunden der IPI und ist stets daran interessiert, ihren SharePoint Server auf unterschiedlichste Anwendungsbereiche auszuweiten und dadurch zu optimieren. So hat sich Vorwerk in diesem Jahr zur Einführung des Tools CardioLog unseres Partners Intlock entschlossen.
CardioLog ist ein Analyse-Tool für den SharePoint, bei dem den Nutzern ein vorgefertigter Pool an Reports zur Verfügung steht. So können beispielsweise Reports über das Userverhalten ausgewertet werden.
 
Gemeinsam mit Intlock haben wir Ina Stroschein von der Unternehmenskommunikation der Vorwerk & Co. KG zu ihren Erfahrungen rund um CardioLog befragt:
 
Welche Portale überwachen Sie in Ihrem Unternehmen mit CardioLog?
 
Vorwerk hat sich zum Ziel gesetzt, das Intranet (Internes Portal, das nur für Mitarbeiter zugänglich ist plus Collaboration Feature) mit Hilfe von CardioLog zu überwachen.
 
Was hat Sie dazu bewegt sich für ein Analyse-Reporting-Tool zu entscheiden? Gab es entscheidende Probleme, die diesen Bedarf geschürt haben?
 
Wir haben SharePoint 2007 in unserem Unternehmen als strategische Plattform für Intranet und Collaboration eingeführt. Gerade das Intranet wird dafür genutzt, unternehmensweite Informationen an alle Standorte von Vorwerk europaweit zu streuen. Um sicher zu stellen, dass diese Informationen unsere Mitarbeiter auch erreicht, benötigten wir ein Reporting-Tool, das das Nutzerverhalten genau dokumentiert und uns so entscheidende Hinweise gibt, wo welcher Bedarf an Informationen besteht.
 
Welche Faktoren haben dazu geführt, dass Sie sich für CardioLog entschieden haben? Haben Sie andere Analyseverfahren getestet?
 
Da wir SharePoint im Einsatz haben, dachten wir zuerst darüber nach die SharePoint Standard-Reports zu nutzen. Leider hat sich herausgestellt, dass diese recht unflexibel und nicht einfach zu handhaben sind. Besonders die personalisierte Evaluation hat in unserem Unternehmen nicht die Datenschutzbestimmungen erfüllt.
Anmerkung IPI: Das besondere an CardioLog ist unter anderem, dass der Nutzer die Daten der User anonymisieren kann. In Deutschland ist das Anonymisieren der Daten Pflicht.
 
Wie einfach oder kompliziert war es, CardioLog zu installieren?
 
Die Implementierung von CardioLog wurde komplett von unserem IT-Dienstleister, der IPI GmbH, übernommen. Die Zusammenarbeit zwischen der IPI und Intlock war sehr gut.
 
Wie hilft Ihnen CardioLog nun dabei Ihre Analyseziele zu erreichen und Ihren Portalerfolg zu messen?
 
Wir und unser Service-Dienstleister haben frühzeitig eine gut verständliche Schulung erhalten, so dass wir unsere Reports schnell selbst erstellen konnten. Das war eine der Anforderungen, die wir an das Reporting-Tool gestellt haben: Es sollte einfach und schnell möglich sein, selbständig Reports zu erstellen.
 
Wer nutzt bei Ihnen CardioLog?
 
Die meisten Nutzer sind Intranetmanager, Redakteure und TeamSite-Adminstratoren. Wir erstellen periodisch Reports für sie über SharePoint Webparts, um sie bezüglich der Nutzerzahlen ihrer Seiten auf dem Laufenden zu halten.
 
Welche speziellen Reports liefern den größten Beitrag und wie?
 
Es ist sehr hilfreich für uns, die Zugriffszahlen der Nutzer auf Seitenebene zu erhalten und mit der Anzahl der eindeutigen Nutzer („unique users“) zu vergleichen. Auch die verwendeten Suchbegriffe sind sehr wichtig für uns. Sie helfen uns die Inhalte und die Navigationsstruktur stetig zu optimieren.
 
Würden Sie CardioLog weiterempfehlen? Wie würden Sie den Wert für Ihr Unternehmen beschreiben?
 
Für den Betrieb eines Intranetportals ist es unserer Meinung nach ganz entscheidend, ein verlässliches Reporting-Tool zu haben. Die Auswertungen geben einem wichtige Informationen darüber, wie Inhalte strukturiert werden müssen, wie Nutzern weitergeholfen und was noch verbessert werden kann. Gerade für die Weiterentwicklung eines Portals ist es wichtig, dass man sein Vorhaben mit konkreten Zahlen belegen kann. CardioLog hilft uns die Nutzung unseres Portals immer im Überblick zu behalten. Der größte Vorteil von CardioLog ist die Navigation: mit der Baumstruktur kann man sich im Portal schnell orientieren und Reports über jedes beliebige Element abrufen.
 
Wie zufrieden sind Sie mit dem Produkt CardioLog und dem Support des Teams von Intlock?
 
Das Support-Team ist sehr kompetent und fähig mit internationalen Kunden umzugehen. Probleme werden in einen akzeptablen Zeitrahmen gelöst.
 
Wir bedanken uns herzlich bei Ina Stroschein für dieses Interview!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Anja Weidner