Events Interessante Einblicke vom SharePoint Saturday in München

Der SharePoint Saturday führte am vergangen Samstag, den 4. März, über 400 Anwender, Entwickler und Interessierte zum neuen deutschen Hauptsitz von Microsoft nach München. Unser Nintex Experte, Christof Meyer war vor Ort, um sich ein Bild zu machen. Was er Interessantes mitgenommen hat, möchten wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten.

Die Zukunft von Microsoft SharePoint

Die spannende Keynote von Vasa Juvonen und Eric Shupps brachte aufschlussreiche Erkenntnisse über die Zukunft von SharePoint. Der Fokus wird verstärkt auf einen einfachen leistungsfähigen Datenaustausch, Datenschutz und Compliance, Mobilität und Intelligenz sowie eine offene und vernetzte Plattform gelegt.

„Your intranet in your pocket“

Die SharePoint App bekommt ein komplettes Re-Design: Publishing Sites in SharePoint Online werden künftig responsive und die Suche in die App integriert. Für jede Applikation eine App – Um die Verwirrung gering zu halten, ist Office Groups die Basis für alle zukünftigen Features.

Bleibt allerdings die Frage, wann nutzt man was? Eine spannende Diskussion, die nicht final geklärt werden konnte. Microsoft ist der Meinung, Menschen sollte man nicht vorscheiben, wie sie zu arbeiten haben. Denn jeder arbeitet anders und findet seinen individuellen Weg die Tools erfolgreich einzusetzen. Governance ist zwar erforderlich, sollte aber nicht zu umfangreich sein.

„A cloud you can trust“

Die Deutschland Cloud, über die alle Kundendaten und erforderlichen unterstützenden Systeme in zwei deutschen Rechenzentren der T-Systems (Datentreuhändern) vorgehalten sind, wird optimiert. Derzeit trifft Microsoft alle Vorkehrungen, um weitere Zertifikate zu bekommen. Mit dem „IT-Grundschutz“-Zertifikat sollen so bald öffentlich-rechtliche Einrichtungen, wie z.B. die Polizei oder Feuerwehr die Deutschland Cloud nutzen können.

Was deklariert Microsoft überhaupt als Kundendaten und welche Daten gehören zum Betriebssystem? Logfiles sind Kundendaten, Office 365 als solches nicht. Somit ist sichergestellt, dass Updates jederzeit eingespielt werden können. Welche Features aus der Deutschland Cloud aktuell zur Verfügung sind und welche in der Pipeline stehen, kann hier nachgelesen werden. Eins ist allerdings klar: Yammer gehört nicht dazu. Auch eine Migration von einem EU-Tenant zu einem deutschen Tenant ist nicht möglich und damit eine manuelle Migration erforderlich.

Spannende Diskussionen, …

…interessante Eindrücke und viele gute Gespräche, so das Resümee von Christof Meyer. Doch ein Tweet sagt mehr als tausend Worte:


Sie haben Fragen oder möchten sich mit uns zu einem der Themen austauschen? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail, wir freuen uns über Ihr Feedback.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Stefanie Poledne