Events Fachartikel Partner UnternehmenFür SharePoint-Portal-Analysen setzen wir auf CardioLog

In unseren Projekten wird für Analysen von SharePoint-Portalen nun vorrangig das Web-Analysetool CardioLog von Intlock zum Einsatz kommen. Das Tool bietet umfassende Reports für die Bereiche Portal, Suche, Enterprise Content, Web Content Management, sowie Collaboration. Diese liefern detaillierte Nutzungsstatistiken für verschiedene SharePoint-Aspekte. Hierzu gehören etwa Daten zu Seitenzugriffen, Besuchern, Navigationsverhalten oder Portalsuche. Weiterhin ist es möglich, auch die durchschnittlichen Besuchszeiten von Nutzern aufzurufen. Auch Statusberichte zu den Abrufen von Listen, Dokumenten sowie Listenelementen sind unter anderem möglich. Mit CardioLog ist der Drilldown auf jeder Hierarchieebene möglich. Alle Reports aus CardioLog können für die Weiterverarbeitung der Daten sowie die Verbreitung im Unternehmen auch exportiert und als Web-Part auf anderen Seiten bereitgestellt.

Auf der Basis derCardioLog-Reports liefern wirwertvolle Informationen zum Verhalten der Anwender im SharePoint-Portal. „Mit CardioLog ermöglichen wir es den Administratoren eines SharePoint-Portals, sich einen umfassenden Überblick über die SharePoint-Umgebung und deren Nutzung zu verschaffen und Vergleiche über frei zu wählende Zeiträume anzustellen. Basierend auf den aussagekräftigen, grafisch aufbereiteten Berichten zum Traffic auf bestimmten Seiten lassen sich auch Optimierungen an den Strukturen oder Inhalten vornehmen. Wichtig sind solche Reports vor allem für Entscheider, SiteCollection Administratoren sowie Analysten im Unternehmen“, betont IPI-Geschäftsführer Roland Klein. Im Vergleich zu den in SharePoint enthaltenen Auswertungs- und Analysemöglichkeiten ist CardioLog erheblich leistungsfähiger. Das Tool ist ab sofort auch auf Basis von SharePoint 2010 erhältlich.​

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Anja Weidner