Beitrag teilen:

Archiv

Dynamischere Collaboration für die Gestaltung von Meetings und deren Vor- und Nachbereitung: das ist die Idee der Microsoft-Loop-Komponenten. Wir stellen Sie Ihnen heute vor und zeigen Ihnen erste Einsatzmöglichkeiten.

Was ist Microsoft Loop?

Microsoft Loop ist eine neue App, mit deren Hilfe der Arbeitsbereich mit flexiblen, leistungsfähigen, frei beweglichen Komponenten über Microsoft 365 Anwendungen hinweg vereint werden soll.

Die Applikation hat drei Bestandteile: Arbeitsbereiche, Seiten und die bereits verfügbaren Komponenten, auf die wir heute eingehen.

In Echtzeit und von überall aus

Durch die Loop-Komponenten sollen User direkt im Arbeitsfluss zusammenarbeiten. Gemeinsam mit Kolleg:innen denken, planen und arbeiten – ortsunabhängig und in Echtzeit.

Was für Komponenten sind bereits verfügbar und wie können Sie diese benutzen? In Microsoft Teams finden Sie das Symbol für die Elemente unten in der Leiste, meistens an vierter Stelle. Klicken Sie auf das Symbol, sehen Sie eine Auswahl an den Tools und Funktionen.

Komponentenauswahl

Zur Auswahl stehen derzeit: Aufzählung, Checkliste, Nummerierte Liste, Absatz, Tabelle und Aufgabenliste. Wir sehen uns jetzt drei davon ausführlicher an. 

Ist Ihre Lieblingsbeschäftigung das Durchstreichen von getanen Aufgaben? Dann ist die Checkliste genau das Richtige für Sie. Auch in der mobilen Teams-App wird die Loop-Komponente benutzerfreundlich dargestellt.

Loop Checkliste
Loop Checkliste_Mobile

Die Aufgabenliste ist ähnlich wie die Checkliste, hier haben Sie jedoch weitere nützliche Spalten, wie das Fälligkeitsdatum und das Zuweisen. Wir finden gerade das Zuweisen der einzelnen Aufgaben sehr praktisch: so weiß jede:r genau Bescheid, was wer machen soll, z. B. wenn Sie ein Event gemeinsam Kolleg:innen planen. Die markierte Person wird per E-Mail über die Aufgabe benachrichtigt. Damit sind alle Verantwortlichen immer auf den neusten Stand.

Loop_Aufgabenliste_zuweisen

Loop Mailbenachrichtigung

Als gemeinsames Dokument kann die Komponente „Absatz“ dienen. Manchmal ist es schwierig, die geeigneten Worte zu finden. Mit dem Absatz sind Ihre Kolleg:inne in der Lage, Ihnen ganz einfach unter die Arme greifen und mitzugestalten, z. B. einen Teaser für eine geplante Präsentation oder eine E-Mail an Teilnehmende formulieren. Somit müssen Sie kein neues Worddokument erstellen, sondern können direkt aus dem Chat heraus die richtigen Worte finden und verfassen.

Loop Absatz

Für jede Komponente lässt sich der Link teilen. Sie sehen, wer Zugriff auf diese hat und wer zuletzt daran gearbeitet hat.

Die Komponenten lassen sich wie normale Unterhaltungen anpinnen, löschen, darauf antworten, per Outlook aus Teams heraus verschicken, auf diese mit einem Smiley reagieren, usw.

Loop per Outlook schicken
Loop-Komponente bearbeiten

Die Komponenten lassen sich auch als „Mini-Breakout-Rooms“ innerhalb Unterhaltungen nutzen. Einzelne User eines Chats sind in der Lage, an einer Aufgabe zu arbeiten während die restlichen Kolleg:innen diese Nebendiskussion sehen und sich bei Bedarf daran beteiligen können, während der Hauptchat zu anderen Themen übergehen kann.

Ausblick bzw. was kommt noch?

Ab Juni (ab Mai für Early Adapters) soll die Integration in Outlook verfügbar sein. Noch ohne Rollout-Termin ist dann die Eingliederung in OneNote, die Voting Tables im Whiteboard und die Komponente Statustracker.

Durch Loop wird die Oberfläche, von der Sie arbeiten – egal ob Teams, Outlook etc.- weniger relevant. Dadurch lässt sich über App- und Tool-Grenzen hinweg gemeinsam arbeiten.

Aktuell werden die Loop-Komponenten im OneDrive der Personen gespeichert, die diese erstellt haben. Das birgt jedoch die Gefahr, dass neue Silos entstehen. Hier würden wir uns wünschen, dass Loop zukünftig im Kontext des Zusammenarbeitsszenarios gespeichert wird, bspw. in der entsprechenden Teamsite (SharePoint). In manchen Szenarien mag der OneDrive-Ansatz der richtige sein, dann müssen die Nutzer:innen aber bezüglich geschult werden. In jedem Fall sollte Microsoft Loop im Change & Adoption Management betrachtet werden.

Dennoch: Bei uns kommen die Loop-Komponenten oft in Einsatz und wir sind schon sehr gespannt auf weitere Updates und Integrationen in zusätzliche Anwendungen.

Möchten Sie mehr über Collaboration und Zusammenarbeit mit Microsoft 365 wissen? Dann empfehlen wir Ihnen unser Teamwork Assessment – erfahren Sie alle Vorteile, Anwendungsfälle und Chancen für Modern Teamwork! Sollten Sie an weiteren Informationen zum Assessment oder den Themen Collaboration und Microsoft Teams interessiert sein, freuen wir uns auf eine Nachricht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert