Events Unternehmen DWPG: Diskussionsreiches Event rund um The New Normal – Teil 1

Wer hätte noch vor einem Jahr gedacht, wie sehr sich die Welt durch ein Virus verändern kann: Covid-19 stellt unser aller Leben seit Monaten auf den Kopf. Viele Mitarbeiter sind seit langer Zeit im Homeoffice, Videokonferenzen und digitale Events gehören mittlerweile zum Standard und in vielen Firmen hat sich Collaboration endgültig durchgesetzt. So ist auch unsere Digital Workplace Practice Group zur virtuellen Event-Reihe geworden. Mit der dritten Auflage in diesem Jahr konnten wir wieder über 70 Teilnehmer in unser Microsoft Teams locken und haben damit inzwischen eine Community aus mehr als 200 Mitgliedern aufgebaut, die sich austauschen, netzwerken und voneinander lernen.

The New Normal – Weiterentwicklung der digitalen Zusammenarbeit

Rund um dieses Motto wurden am 10. November viele spannende Themen diskutiert.

Unsere gewonnenen Erkenntnisse möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und teilen hier daher einige von ihnen.

Feedback driven Digital Workplace Management

Dass die Einführung neuer IT-Lösungen im Unternehmen mehr sein sollte als nur die Bereitstellung von Tools, ist eigentlich schon fast eine Binsenweisheit. Die Nutzer müssen bei der Bereitstellung von Microsoft 365 mit ins Boot geholt werden, um den tatsächlichen Bedürfnissen der Mitarbeiter und den Anforderungen des Business gerecht zu werden. Im Cloud Zeitalter besteht hierbei eine besondere Herausforderung darin, dass es sich nicht um einen einmaligen Vorgang handelt. Im Rahmen des Evergreen-Ansatzes werden durch den Hersteller kontinuierlich Verbesserungen und Neuerungen bereitgestellt. Doch: Wie lässt sich gerade unter diesen besonderen Bedingungen die „Stimme des Anwenders“ angemessen berücksichtigen? Dieser Frage ging Roland Klein in seiner Keynote nach und hat in diesem Zuge auch unser Feedback-Konzept und Tool YourVoice vorgestellt. Gerne geben wir Ihnen hier nochmals die Möglichkeit sich den Impulsvortrag mit vielen Ideen und Konzepten zum Thema Feedback driven Digital Workplace anzusehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der anschließenden Diskussion war die Quintessenz, dass Roland Klein mit seinem Impuls wohl den Nerv getroffen hat. Vor allem die Herangehensweise über die Use Cases für Change & Adoption aber auch zum Evergreen Betrieb fand hohen Anklang.

Umfrageergebnisse: Nutzung von Feedback für die Weiterentwicklung des Digital Workplace

Mit einer Umfrage bezüglich der Weiterentwicklung und Feedback-Kultur konnten wir in diesem Rahmen außerdem ein Stimmungsbild deutlich machen:

Nach Meinung von 95 % der Umfrageteilnehmer, ist der Digital Workplace in Zeiten von Homeoffice und fortschreitender Digitalisierung wichtiger geworden. Auch haben mehr als 90 % der Unternehmen in den letzten 12 Monaten Verbesserungen umgesetzt – oft durch Geräte oder die Einführung von MS Teams. Das weitere Maßnahmen geplant sind zeigt, dass es bei rund 60 % eine Roadmap für zukünftige Verbesserungen gibt.

Trotzdem besteht enorme Unsicherheit, ob und wie gut der Digital Workplace die Arbeit der Kollegen unterstützt – rund 75 % wissen es nicht.

Die bereits genutzten Instrumente zur Feedbackgenerierung basieren überwiegend auf Gesprächen mit den Kollegen (72 %) sowie den Erkenntnissen aus User Support (54 %) und der Key User (50 %). Rund 30 % geben zusätzlich an, die Anwender in den letzten 12 Monaten befragt zu haben. Diese Instrumente generieren fachliche Erkenntnisse – sind aber häufig nur für bestimmte Unternehmensteile und entlang persönlicher Netzwerke wirksam.

Offener geht es mit dem Social Network (40 %). Übergreifende Instrumente wie Nutzungsstatistiken und Klickraten spielen in der Bewertung eine untergeordnete Rolle (27 %).

Feedbackplattformen (22 %) und Werkzeuge, die dauerhaft Input und Ideen einholen, werden noch zu wenig genutzt. Dabei ist gerade jetzt die Zeit, in der viele Anpassungen und schnelle Reaktion nötig sind.

Entsprechend erforderlich und sinnvoll ist es, ein auf Feedback und Weiterentwicklung basierendes Konzept, wie z.B. YourVoice für den Digital Workplace umzusetzen.

Das war ein erster Schwung an Erkenntnissen – aber wir haben noch mehr. Freuen Sie sich schon jetzt auf die Fortsetzung des Beitrags. Sollen Sie bis dahin Fragen zur DWPG oder rund um Ihren digitalen Arbeitsplatz mit Microsoft 365 haben, sind wir selbstverständlich gerne für Sie erreichbar.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Stefanie Poledne