Bereits zum zweiten Mal in Folge lud Microsoft seine Partner zur diesjährigen Deutschen Partnerkonferenz (DPK) in das Messezentrum nach Leipzig ein. Mit 2.500 Teilnehmern, über 100 Sessions und 180 Speakern hat die DPK auch in diesem Jahr wieder alle Rekorde gebrochen. Da man die „Inspire 2018“ ebenfalls mit der DPK verbunden hat, ging es zum ersten Mal ganze drei Tage lang heiß her.

‚The new intelligence‘ – unter diesem Motto trug Microsoft das Treffen seiner deutschen Partner aus. Und das Motto war auch Programm. Schnell war den Besuchern klar: die Digitalisierung, vor allem in Bezug auf die Künstliche Intelligenz (KI), wird nicht nur unsere IT-Landschaft, sondern auch unsere Gesellschaft prägen bzw. tut sie das schon längst.

Die Auftaktveranstaltung startete imposant mit einer sportlichen Parcours-Vorführung, bevor der sehr angesehene und seit Jahren gesetzte Moderator Daniel Bröckerhoff die Partnerkonferenz offiziell eröffnete und seine Gäste unter tosendem Beifall begrüßte.

Neben der Microsoft-Geschäftsführerin und Vice President Sabine Bendiek kamen weitere hochrangige Experten aus der Branche auf die Bühne, um die Bedeutung des diesjährigen Mottos zu bekräftigen. Die Digitalisierung bestimmt uns nicht mehr nur im Berufsleben, nein, auch immer mehr im privaten Bereich werden wir mit den neuesten Innovationen konfrontiert. Gerade die Praxisnähe und der tatsächliche Mehrwert gewinnen heutzutage immer mehr an Bedeutung und nimmt einen sehr hohen Stellenwert ein.

Zusammen mit anderen Partnern entwickelte Microsoft die neuesten digitalen Highlights, um vor allem den Alltag zu erleichtern. Bei der Auftaktveranstaltung gab es einige Beispiele, inwieweit der digitale Fortschritt in den verschiedensten Bereichen unser tägliches Leben bereichern und vereinfachen kann. Es wurde gezeigt, wie medizinische Forschungen dank KI unterstützt werden können und wie ein Roboter den menschlichen Alltag erleichtert. Aber auch der Weinanbau profitiert: dank der Vernetzung eines Weinberges mit Sensoren und einer Drohne kann dieser bestmöglich bewirtschaftet werden.

Jedoch bringt die zunehmende technische Vernetzung von Mensch, Maschine und Alltag auch ethische Grundsatzfragen auf. Wie viel Daten muss ich zwingend hergeben, ab wann hört der Datenschutz auf? Je mehr der Mensch mit den unterschiedlichsten Geräten vernetzt ist, desto mehr Daten geraten in Umlauf. Das mündet darin, dass auch immer mehr von der Privatsphäre preisgegeben wird. Es wird vermutlich in Zukunft diverse kontroverse Diskussionen zu diesem Thema geben. Denn nicht nur der Gesetzgeber, sondern auch die Firmen und Betriebsräte müssen Projekte von diesem Blickwinkel aus ganz neu betrachten.

Dabei wurde sowohl die Verantwortung der Unternehmen als auch der Bundesregierung hervorgehoben, technische Neuheiten voranzutreiben und die Möglichkeiten zu nutzen um nicht den Anschluss an andere hoch technologisierte Staaten zu verlieren. In diesem Rahmen wurden die neuesten Innovationen der im Trend liegenden E-Autos oder den Tiny Houses vorgestellt.

Anschließend war der restliche Tag mit Sessions von Microsoft-Mitarbeitern und den Partnern gefüllt. Neben den technischen Aspekten der Digitalisierung und Vernetzung wurde das Change Management vorgehoben, vor allem, wie das Social Selling immer weiter in den Vordergrund rückt. Natürlich müssen auch die Mitarbeiter in den digitalen Wandel eingebunden werden. Da es kein Projekt mit Start- und Enddatum, sondern ein immer fortlaufender Prozess im Alltag eines Unternehmens ist, gilt es hier sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter auszubauen. Aber nicht nur die technische Vernetzung von Endgeräten ist wichtig – auch die Persönliche. Deshalb kam selbstverständlich der persönliche Austausch in Leipzig auch nicht zu kurz. Zwischen den Sessions bot Microsoft allen Teilnehmern die Möglichkeit, sich in der Connect Lounge mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Session zum Social Selling

 

Change Management und das Erfolgsrezept ADKAR

Viel Spaß und Abwechslung bot auch das sportliche Programm. Das bekannte TV-Format „Ninja Warrior“ war in verkleinerter Form auf der Konferenz vertreten und lud die Teilnehmer ein, zu sportlicher Höchstleistung aufzulaufen.

Schließlich wurde der Mittwochabend mit der Abendveranstaltung ausgeläutet. Neben Buffet und musikalischem Rahmenprogramm mit Live-Band und DJ stand auch hier das Networking im Vordergrund. Der Höhepunkt war der Quatsch-Comedy-Club, welcher durch die bekannten Comedians Matze Knop, Maxi Gstettenbauer und Ingmar Stadelmann für einige Lacher im Publikum sorgte.

Der Freitag wurde mit einer großen musikalischen Show-Einlage eingeleitet, bevor Daniel Bröckerhoff und Sabine Bendiek wieder alle Gäste begrüßen konnten. Schon wurde ein Resümee aus den zwei vorausgegangenen Tagen gezogen, ehe die letzten Stunden der Veranstaltung vor allem namhaften Kunden gewidmet wurde, welche den Teilnehmern exklusive Einblicke in ihre spannenden digitalen Projekte ermöglichten.

Wir danken Microsoft für eine – wieder mal – tolle Veranstaltung mit viel neuem Input und freuen uns bereits jetzt auf die DPK 2019! Möchten Sie sich mit uns über die neuesten digitalen Trends austauschen? Dann melden Sie sich!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Christina Reif