EventsDas war die LEARNTEC 2019

Auf der diesjährigen LEARNTEC in Karlsruhe, der europäischen Leitmesse für digitale Bildung, gab es zahlreiche Diskussionsrunden, Sessions, Podiumsdiskussionen und Workshops für die Bereiche Schule, Hochschule sowie Beruf. Wir waren mit dabei und haben einen kleinen Auszug unserer Learnings und Eindrücke für Sie.

Die Buzzwords, die immer wieder zu hören waren, lauten eindeutig: Micro-Learning, Lern-Nuggets und Performance Support. Unter Micro-Learning versteht man das Lernen in kleinen Schritten und kleinen Einheiten. Durch diese überschaubaren Lernhappen, die Lern-Nuggets, fokussiert man sich auf die relevanten Informationen, die Teilnehmer können sich dank des geringen Zeitaufwands besser darauf konzentrieren und man bekommt zudem nach der absolvierten Einheit ein direktes Feedback. So erzielt man schnell einen Lernerfolg bzw. wissen die Teilnehmer danach, auf welchem Wissensstand sie sich befinden.

Es gab auch weitere Themenschwerpunkte:

  • „Performance Support“ und was das für den Learning-Kontext bedeutet

Hinter dem Konzept „Performance Support“ steckt ein spezieller Lern-/Toolansatz: Der Begriff an sich war erstmal nicht selbsterklärend. Es geht darum, Mitarbeitern unmittelbar während der Arbeit Hilfestellungen anzubieten – passend dazu was sie akut an Hilfe brauchen (auch „Moment of need“ genannt). Kommt man z. B. bei Excel mit gewissen Befehlen nicht weiter, kann man das E-Learning System öffnen, in dem man zu dem Problem direkt Hilfe finden soll

  • Einführung von E-Learning/Sicherstellung der Akzeptanz von E-Learning

  • Tipps und Tricks wie man Webinare am besten aufbereitet, eine hohe Qualität erreicht und damit echten Mehrwert für die Teilnehmer schafft
  • Vorstellung verschiedener VR- bzw. AR-Angebote

Es wurde beispielsweise gezeigt, wie man VR-Schulungen erstellt, wie AR in der Personalentwicklung zum Einsatz kommt und wie entdeckendes Lernen durch Simulation entstehen kann

  • Es gab viele LMS + Learning Suites zu sehen:
    • Diese enthalten Learning Content von Micro-Learning bis zu Ted Talks
    • Auf Basis von Predictive Analytics werden Lerninhalte empfohlen
    • Sie haben z. B. Learning-Playlists wie bei Spotify und Benutzeroberflächen wie bei Netflix
  • Forschung zu Lernverhalten

Man lernt vor allem in der Gemeinschaft und beim Konsumieren von z. B. Videos. Grundsätzlich häuft man das Wissen erstmal an, verfestigt es aber erst in der Anwendung und entwickelt es so weiter

Spannend waren auch die Praxisbeiträge, in denen man Einblicke in das Lern-Angebot und das dazugehörige Mindset verschiedener Firmen erhielt.

Beispielsweise zeigte Birkenstock, wie Performance Support konkret bei ihnen aussieht. Hier kooperieren sie mit dem Corporate Learning Anbieter TTS. Diese arbeiten mit einem Quick Access, der den Learning Content bereithält.

Neben den Beiträgen bestand natürlich auch die Möglichkeit zahlreiche Aussteller direkt an ihren Ständen zu besuchen. Hier konnten wir interessante Kontakte knüpfen und uns in spannenden Gesprächen mit Anbietern von Office 365-Lernmaterial austauschen.

Ein weiteres Highlight war die Start-up-Area, in der Start-ups jenseits der bekannten Anbieter die Möglichkeit geboten wurde sich vorzustellen.

Waren Sie auch vor Ort? Lassen Sie uns an Ihren Eindrücken teilhaben. Wenn Sie sich zu Themen rund um’s Lernen austauschen möchten, melden Sie sich einfach bei uns.

Text und Bilder: Joana Schuler & Judith Huber

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Christina Reif